Jeden Donnerstag

ab 14 Uhr 

      Wochenmarkt

 

 

 

Sie befinden sich hier: Hohenkirchen > Startseite

Hohenkirchen - Unser Ort

Hohenkirchen Aktuell 

*************************************************************

Zur Unterstützung der Dorfgemeinschaft können Sie einen PIN oder Aufkleber erwerben

Zur Zeit erhältlich in der Post-Agentur  Hirschfeld Telecom Shop Ecke Birkenweg / Jeversche Str. und beim Kiebitzmarkt Rieken

PIN Stück 2,00 € - Aufkleber Stück 1,00 €

 

 

 

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie alles Wissenswertes über Hohenkirchen

 

     

(Wappen von Hohenkirchen) 

In Hohenkirchen befand sich die „Wangerlandkaserne“, die 2003 geschlossen wurde. Die Streitkräfte waren zuvor ein wichtiger Wirtschaftsfaktor des Ortes. Hier war zwischen 1973 und 1989 das Flugabwehrraketenbataillion (FlaRakBtl) 26 stationiert, welches als Teil des NATO-Luftverteidigungsgürtels Niedersachsen mit dem Luftabwehrraketensystem Nike ausgerüstet war. Bis zur Schließung waren hier Waffensysteme vom Typ Roland und Teile des ObjSBtlLw stationiert.  (Quelle: Wikipedia)

Nach der Schließung der Wangerland - Kaserne hatte Hohenkirchen zweimal Glück. Zum einen interessierte sich Hennie van der Most für die Kaserne und der Deichverband suchte eine Möglichkeit Klei für die Deicherhöhung zu gewinnen. Zudem wurde Hohenkirchen in das Sanierungspprogramm aufgenommen. Viele Hauseigentümer haben von diesem Programm schon Gebrauch gemacht und Ihre Häuser modernisiert.  Im Jahre 2011 wurde begonnen einige Straßen zu sanieren. Ende September 2011 wurde der Kreuzungsbereich neu erstellt. Im Anschluß dieser Sanierungsmaßnahme wurde die Helmsteder Straße saniert. Anfang 2015 wird der südliche Bereich der Jeverschen Str. fertig saniert. Auch der der Alma-Rogge-Weg, zuwegung zur Grundschule, wurde neu gestaltet. Start der Umgestaltung des Marktplatzes war der 05.September 2013. Im Januar 2014 war die Fertigstellung.  Der Bereich des Grünstreifens um die Bismarckeiche wurde im April 2014 neu gestaltet. Es entstand aus Granitsteinen ein angedeuteter Wasserlauf. Der Bereich wurde  mit ca. 2000 Pflanzen bestückt. Im November hat die "Rentnerband" ca. 3000 Blumenzwiebeln gepflanzt.

Die Kleientnahme im Gebiet "Wangermeer" ist beendet. Im Jahr 2013 wurde begonnen die Uferanlage an zulegen, es werden Stege gebaut, ein Sandstrand wird ausgewiesen usw. Zwei Rundwege um das Wangermeer sind angelegt. Die Insel im Wangermeer wird nun doch nicht mehr als Hotelkomplex ausgewiesen. Es soll auf dem Inselbereich ein Campingplatz entstehen. Am Wangermeer ist jetzt als ein touristischer Höhepunkt "Fußball-Golf" und Stand Up Padeling im Angebot.

Viele Freiwillige haben im März 2015  ca. 1300 Stauden im nördlichem Bereich des Wangermeers gepflanzt. Die zweite Pflanzaktion im März 2016 brachte noch einmal ca 2000 Pflanzen.

 

Weitere Info´s entnehmen SIe bitte der Seite Erde und Flut.de

 

 Lassen Sie sich überraschen. Alles weitere entnehmen sie bitte den Konzept zur Gestaltung der Uferbereiche am Wangermeer und der offiziellen Homepage des Eigenbetriebes der Gemeinde Wangerland - www.wangermeer.de

(Stand: 07.10.2016 - AH)